Kategorie

11
Sep

PLANUNG

Mit Fragen der Projektplanung sind wir aus verschiedensten Blickwinkeln befasst.

Zunächst wählen wir Standorte aus und beurteilen diese nach ihrer Eignung. Neben der naturräumlichen Eignung des Standorts prüfen wir intensiv die Genehmigungsfähigkeit der Standorte und konzipieren Netzanschluss- und Zuwegungsmöglichkeiten in Abstimmung mit den Bewirtschaftern der landwirtschaftlichen Nutzflächen. Dann wird ein umfassendes, individuelles Windpark-Konzept für den Standort erarbeitet, das nicht nur einfach Energieerträge oder Anlagenzahlen maximiert, sondern die Interessen und Belange von Gemeinden, Eigentümern, Landwirten sowie Nachbarn und den Naturschutz berücksichtigt.

Die Sicherung der notwendigen Standortrechte aller Art über Nutzungs- und Gestattungsverträge ist Gegenstand unserer täglichen Arbeit. Das gilt auch für eine gewissenhafte Erstellung von fachlich hochwertigen Unterlagen zur Begleitung von Regionalplanungsverfahren in den Ländern. Unsere Partnergemeinden begleiten wir aktiv in allen Fragen der gemeinsamen Flächennutzungs- und Bebauungsplanverfahren.

In enger Abstimmung mit den beteiligten Behörden und Gemeinden begleiten wir anschließend das Genehmigungsverfahren zur Errichtung und zum Betrieb der Windenergieanlagen. Dazu gehört für uns auch die Feinabstimmung mit den beteiligten Behörden und unseren Projektpartnern. In Kooperation mit dem zuständigen Energieversorger erarbeiten wir das Netzanschlusskonzept für den jeweiligen Windpark.

 

11
Sep

ERRICHTUNG

Die Errichtung von Windenergieanlagen beschäftigt uns mit all ihren Facetten.

Ausgehend von der Prüfung und Vervollständigung der Planungs- und Genehmigungsunterlagen über die Ausschreibung und sich anschließenden Vergabeverhandlungen bis hin zur ingenieurtechnischen Planung mit unseren qualifizierten Partnerunternehmen sowie der Auftragsabwicklung der zu koordinierenden Gewerke, legen wir den Grundstein für eine erfolgreiche Realisierung unserer Projekte.

Insbesondere die zeitliche Strukturierung der Baufortschritte sowie die aufmerksame Kontrolle der sich aus den Genehmigungsbescheiden für das Bauvorhaben ergebenden bauordnungsrechtlichen Auflagen und Nebenbestimmungen gehören zu unseren Tätigkeitsfeldern.

Dabei werden die mit den Lieferanten vereinbarten Qualitäten überprüft und ausgewertet. Die einzelnen Baufortschritte unterliegen hierbei einem stetigen wirtschaftlichen Abgleich.

Unvermeidlich sind – trotz aller Sorgfalt – bei Großbauvorhaben immer wieder Flur – , Wege– und Ernteschäden. Diese werden mit den Betroffenen gemeinsam erfasst, zeitnah behoben und vollumfänglich entschädigt.

 

11
Sep

Betriebsführung

Eine aufmerksame Betriebsführung ist ein unverzichtbarer Baustein des wirtschaftlichen Erfolgs unseres Unternehmens.

Die Lorica gehört als mittelständisches Familienunternehmen zu der geringen Zahl von Betreibern von Windenergieanlagen, die ihre Windenergieanlagen von A-Z selbst projektiert und diese dauerhaft im alleinigen Familieneigentum behält. Die Lorica hat sich insbesondere auf den Betrieb von innovativen Windenergieanlagen spezialisiert, die bei ihrer Errichtung die neuesten, zuverlässigsten und technologisch weltweit führenden Windenergieanlagen sind.

Ein funktionsfähiger Außendienst mit kurzen Anfahrtszeiten garantiert eine schnellstmögliche Pflege und Instandhaltung der Windenergieanlagen und sorgt somit für die höchstmögliche Verfügbarkeit. So kann die Lorica Energiesysteme eine technische Verfügbarkeit von über 98 % bei ihren Anlagen vorweisen.

 

11
Sep

FINANZIERUNG

Eine Investition mit gutem Ertrag.

Hinter dem Begriff der Finanzierung verbergen sich in unserem Tätigkeitsfeld vornehmlich Fragen der detaillierten Ermittlung des Finanzbedarfs, die Erstellung hochwertiger und aussagekräftiger Finanzierungsunterlagen sowie die Bereitstellung der auf die jeweiligen Projekte zugeschnittenen Eigenmittelanteile.

Die Finanzierung unternehmenseigener Windparks beruht ausnahmslos auf einer klassischen Bankfinanzierung und wird individuell auf das jeweilige Vorhaben ausgerichtet.

Hausbanken der Lorica Energiesysteme sind die Commerzbank und die Nord-Ostsee– Sparkasse.

Steueroptimierte Fonds– oder Leasingmodelle sowie andere Rechtskonstruktionen für Beteiligungen – z.B. Genussscheine – werden nicht angeboten. Die Lorica beschafft kein Beteiligungskapital an der Börse oder auf dem grauen Kapitalmarkt. Die für die Projektumsetzung notwendigen Eigenmittel werden in voller Höhe durch die Gesellschafter bereitgestellt.